Chronik & Ergebnisse

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Höhepunkte unserer Auktionen präsentieren. Die Zuschlagpreise verstehen sich ohne Aufgeld und Mehrwertsteuer.

 

Bauchiger Krug
Fayence. Gebauchter, schräg gerippter Korpus. Polychromer Dekor mit Hundedarstellung und Häusern. Mit Zinndeckel und -montierung. Wohl Österreich, 18. Jh. H. 16 cm.

Zuschlag: 5.500 €

Walzenkrug
Fayence. Polychrome Darstellung der Verkündigung Mariens. Zinndeckel und -montierung. Marke: FFF. Wohl Flörsheim, 18. Jh. H. 23 cm. Am Henkel Glasurschaden. Best.

Zuschlag: 3.300 €

Walzenkrug "Ein Schmide"
Beiger Fayencescherben. Auf gelblich weißem Fond bunte Scharffeuerbemalung in Grün, Gelb, Mangan und Dunkelblau mit der Darstellung eines Schmieds bei der Arbeit und bez., flankiert von Blüten- und Pflanzenstängeln. Deckel, Montierung und Standring aus Zinn. Im Deckel Monogrammgravur M.HC und dat. 1754. Gmunden. H. 21,5 cm.

Zuschlag: 900 €

Wursthafen
Rötlicher Fayencescherben. Grüne Glasur. Schräg gerippte Wandung. Zinndeckel. Südd., 18. Jh. H. 28 cm.

Zuschlag: 1.600 €

Große Platte
Beiger Majolikascherben. Kleisterblauer Fond. Bemalung in versch. Blautönen und Weißhöhungen. Im Spiegel kleine Kartusche mit der Darstellung einer barbusigen Frau, umgeben von gleichmäßig dichtem Grotesken- und Arabeskengitter. Auf der Unterseite der Fahne Spiralranken. Rückseitig bez. "In Venecia in bottega de m(aestro) jachomo a san bernabo". Venedig, 2. Hälfte 16. Jh. D. 46 cm. Rest.

Zuschlag: 15.000 €

Kanne
Sandfarbener Majolikascherben. Grauweißer Glasurfond mit Bemalung in Hell- und Dunkelblau, Gelb und Türkisgrün. Auf der Schauseite in ovalem Medaillon Darstellung eines jungen Mannes im Profil mit halblangen, nach hinten zu einer Locke geformtem Haar. Florale Dekorelemente. Wohl Deruta, 18. Jh. H. 25 cm.

Zuschlag: 8.000 €

Wursthafen
Hafnerware. Hell- und dunkelgrüne Glasur. Zinndeckel. Altbayern, 19. Jh. H. 22,5 cm.

Zuschlag: 2.400 €

Ein Paar Vasen
Fayence. Sechskantige Balusterform auf profiliertem Stand mit hohem trichterförmig zulaufendem Hals und 2 seitlichen Handhaben in Form von Delfinen. Umlaufende Lackbemalung mit Chinoiserien: Landschaften mit Tempeln, Brücken und reliefierter Figurenstaffage und Tieren in Gold. Polychromer reliefierter Blumendekor auf Gitterwerk. Blaue Artemisia-Blattmarke. Wohl Berlin, Ende 18. Jh. H. 43 cm.

Zuschlag: 4.400 €

Ovale Platte
Fayence. Passig geschweifter Rand. Zitronengelber Fond. Im Spiegel in rundem schwarz konturiertem Medaillon polychrome Darstellung eines Chinesen mit Fächer vor Landschafts- und Architekturstaffage. Auf der Fahne in dreipassigen bzw. gezackten schwarz konturierten Reserven bunte Blumen. Holitsch, um 1750. L. 44 cm.

Zuschlag: 3.000 €

Deckelgefäß
Majolika. Wiener Werkstätte, Mod.Nr. 824. Entwurf: Hilde Jesser, um 1925. H. 21 cm.

Zuschlag: 6.400 €

 

Erste Seite Vorherige Seite Nächste Seite Letzte Seite