Chronik & Ergebnisse

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Höhepunkte unserer Auktionen präsentieren. Die Zuschlagpreise verstehen sich ohne Aufgeld und Mehrwertsteuer.

 

Feines Nymphenburger Déjeuner
Blauer Fond. Polychrome Bemalung. Goldrand. Goldstaffage. Form: R auf Fuß. In Kartuschen versch. Darstellungen des Nymphenburger Schlosses mit Gartenansichten und Gartengebäuden. Auf Tablett Wappen des Erzbischofs von München und Freising in vierpassiger Kartusche. Auf den Schauseiten der Tassen Datierung 16. Juni 1903. Pressmarke. Unterglasurblaue Marke bzw. rote Stempelmarke Königlich Nymphenburg unter Tablett. Marke: Nymphenburg, 1895. Nach Entwurf von Prof. Leopold Gmelin, Direktor der Kunstgewerbeschule. Best. aus: Teekanne, Zuckerdose, Milchkännchen und 2 Tassen mit Untertassen auf Tablett. L. bis 43,5 cm. 1 Untertasse mit Chip auf der Unterseite. 1 Tassenhenkel min. besch. Min. Haarriss in der Kannenmündung.

Zuschlag: 2.000 €

Fußbecher
Glockenbecherform auf Trichterfuß. Auf quadratischer Plinthe. Kobaltblauer Fond. Goldbemalung. Auf der Schauseite Medaillon mit Flachreliefbüste aus Bisquitporzellan. Rückseitig bez. "Dankbar geweiht". Marke: KPM, Berlin. H. 19,5 cm. Plinthe best.

Zuschlag: 950 €

Moskauer Kaffeeservice mit Portraits der Zarenfamilie
Königsblauer Fond mit reichem goldradierten Dekor aus Knospen- und Blattranken. Schauseitig ovale Medaillons mit den Portraits der Zaren Alexander I. und Nikolaus I. und ihrer Geschwister. Blaue Unterglasurmarke der Porzellanmanufaktur Safronow, Moskau-Narotkaja, 1830-1840. Best. aus: Kanne, Milchkännchen, Zuckerdose und Fingerschale sowie 6 Tassen mit 5 Untertassen. Insg. 15 Teile. Tlw. ber. und best.

Zuschlag: 5.500 €

Ein Paar Wiener Prunk-Deckelvasen mit mythologischen Szenen
Polychrome Bemalung. Reicher ornamentaler Goldrelief-Dekor. Schauseitig feinste Malerei mit der Darstellung von Bacchus und Ariadne auf Naxos nach einem Gemälde von Antoine Coypel (1661-1722), rückseitig schwebende Amorette mit Blüten und Taube bzw. Darstellung des Raubes der Europa, rückseitig schwebender Amor. Unterglasurblaue Bindenschildmarke. Wien, ab 1860. Wohl Rädler & Pilz, Artistisches Atelier für Porzellan-Malerei. H. 52 cm. Best. und rest.

Zuschlag: 6.500 €

"Opfer der Treue"
Allegorische Figurengruppe. Polychrome Bemalung. Goldstaffage. Marke: Meissen, um 1870-1923, Mod.Nr. L 9. Nach Entwurf von Johann Daniel Schöne, 1796. H. 35 cm. Blüten min. best.

Zuschlag: 4.400 €

Jäger, sitzend
Polychrome Bemalung. Goldstaffage. Marke: Meissen, 1924-1934. Mod.Nr. A. 1148. Nach Entwurf von Paul Scheurich, 1926. H. 27,5 cm.

Zuschlag: 2.800 €

Nimrod oder die assyrische Monarchie
Polychrome Bemalung. Goldstaffage. Allegorische Darstellung in Form eines Mannes in antikisierender Montur und mit Marschallsstab, zu seinen Füßen ein geflügelter Löwe. Marke: Meissen, 2. Hälfte 18. Jh. Nach Entwurf von J.J. Kaendler, um 1755. H. 21 cm.

Zuschlag: 1.400 €

Große Schaukanne Allegorie des Wassers
Polychrome Bemalung. Goldstaffage. Ovaler Gefäßkörper auf eingezogenem Fuß. Figurenbesatz mit Delphinen, Pferden, Nereiden und Seegetier, am Hals Neptun, auf dem Henkel ein liegender Putto. Marke: Meissen, um 1870-1923. Nach einem Entwurf von Johann Joachim Kändler, 1741. H. 66 cm. Besch.

Zuschlag: 9.000 €

Graupapagei
Zarte polychrome Bemalung. Auf Girlanden-Sockel. Klebeetikett und Reste eines Klebeetiketts sowie Malermarke in Braun und dat. Marke: Nymphenburg, 1912, Mod.Nr. 319. Nach Entwurf von Willy Zügel, 1911. H. 30 cm.

Zuschlag: 2.600 €

Tänzerin
Zarte polychrome Bemalung in Pastellfarben. Auf getreppter ovaler Plinthe weit nach vorne ausschreitende junge Frau. Am Boden num. Ex. 38/200. Marke: Rosenthal, Kunstabteilung Selb-Bavaria, Kriegsmarke 1914-1917. Nach Entwurf von Ferdinand Liebermann, um 1912. H. 38,7 cm.

Zuschlag: 1.600 €

 

Nächste Seite Letzte Seite