Chronik & Ergebnisse

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Höhepunkte unserer Auktionen präsentieren. Die Zuschlagpreise verstehen sich ohne Aufgeld und Mehrwertsteuer.

 

Kleiner Hanauer Historismus-Traubenpokal
Silber, innen vergoldet. Kuppa und Stülpdeckel mit getriebenen Traubenbuckeln. Bekrönung in Form einer Vase. Schaft in Form eines Baumstamms und Ritters mit Streitaxt. Auf dem Stand bez. "Herrn Ed. Hanfstängl zur Erinnerung a.d. 2. Schwurgerichtsperiode 1888". Tremulierstich. Versch. Punzen. Firmensignet: B. Neresheimer & Söhne, Hanau. H. 24 cm. Ca. 212 g.
Aus dem Nachlass des Münchner Innenarchitekten und Sammlers Rolf Zanger.

Zuschlag: 1.200 €

Münchener Kaffeekanne
Silber. Ovoider Gefäßkörper auf rundem profilierten Fuß. Tüllenansatz in Form eines Widderkopfes. Deckelknauf in Form eines sitzenden Löwen. Geschwungener geschwärzter Holzgriff mit Montierung in Form eines Fisches. Stadtmarke: München, 1822. Meistermarke: Weishaupt. H. 26,5 cm. Ca. 603 g. Dellen und Griff rep.

Zuschlag: 1.500 €

Liberty-Kanne
Sterlingsilber. Gedrückter bauchiger Gefäßkörper mit konischer Mündung. Hochgezogener Henkel. Hammerschlagdekor. Versch. Punzen. Firmensignet: Liberty & Co. Cymric. Birmingham, 1904. H. 17,5 cm. Ca. 360 g. Min. Dellen.

Zuschlag: 1.500 €

Augsburger Kaffee- und Moccakanne
Silber, getrieben, gegossen, graviert und ziseliert. Holzgriffe mit geschnitztem Blattdekor. Birnförmiger, passig gerippter Korpus auf ausgestelltem Standring. Haubendeckel mit Scharnier und Balusterbekrönung. Schnabelausguss. Fein gravierte Kartuschen mit Rocaillen und Bandelwerk über punziertem Grund. Augsburger Stadtmarke, 1713. Unident. Meistermarke: IM (mit unident. Symbol im Dreipass). H. 28 bzw. 22,5 cm. Zus. ca. 1.280 g. Moccakanne besch.

Zuschlag: 3.600 €

Prunkvoller Jugendstil-Tafelaufsatz
Silber 800, getrieben, gegossen und innen vergoldet. Auf hohem konischen Fuß mit eingelegten Lapislazulicabochons breit ausladende flache Schale mit seitlichen Handhaben. Unterhalb des Randes umlaufende Widmungsinschrift "Zur Silbernen Hochzeit dem verehrten Jubelpaare Franz Paul und Marie Lang. Der MTV München". Auf den Schauseiten Kartuschen mit 2 verschlungenen Blütenbäumen und den Jahreszahlen 1885/1910 bzw. das Vereinszeichen des MTV mit Münchner Kindl zwischen Eichenblattwerk. Meistermarke: Max Strobl. Firmensignet: Sankt Johannser. München, um 1910. D. 41 cm. Ca. 1.490 g. Der hier gewürdigte Jubilar Franz-Paul Lang gehörte im Jahre 1879 zu den 4 Gründungsmitgliedern des Münchener Sportvereins, aus dessen Fußballabteilung später der FC Bayern München hervorgehen sollte.

Zuschlag: 2.600 €

Prunkvolle Petersburger Kanne
Silber 84, innen vergoldet. Kegelförmiger Korpus auf gewölbtem Standring. Aufgelegte Fensterornamentik und reicher Reliefdekor im altrussischen Stil. Flacher Scharnierdeckel mit Balusterbekrönung. Schauseitig Monogramm-Ligatur, auf dem Standring umlaufend Widmung und dat. 1898-1899. St. Petersburger Beschaumarke, um 1896. Meistermarke Br. Gratschew, Hoflieferanten seit 1896. H. 32,5 cm. Ca. 2.380 g. Orig.-Firmenetui. Beule am Stand.

Zuschlag: 8.500 €

Ein Paar Augsburger Leuchter, 2-flammig
Silber. Viereckige Plinthe, runder getreppter Sockel und zylindrischer facetierter Schaft, darauf vasenförmiger godronierter Aufsatz mit abnehmbarem Traufteller. Einsatz mit 2 stilisiert floralen Leuchterarmen, mittig Vasenornament mit Blütengirlanden und Knospenbekrönung. Augsburger Beschaumarke 1802. Unterteile mit Meistermarke ISA für Jakob S. Allgöwer, Einsätze mit unident. Meistermarke FB (ligiert). H. 49 cm. Zus. ca. 2.300 g. Besch. und rep.

Zuschlag: 3.400 €

Weinkanne
Farbloses Glas, geschliffen. Montierung aus Silber 84, innen vergoldet. Hochgezogener Henkel und Haubenscharnierdeckel mit Deckelknauf in Zapfenform. Dekor mit Schleifen und Girlandenbehang, Akanthusblatt und Perlrand. Versch. Punzen. Bez. Fabergé unter Doppelkopfadler. H. 27 cm.

Zuschlag: 3.000 €

Klassizistisches Münchner Deckelgefäß auf Presentoire aus königlich bayrischem Besitz
Silber, getrieben, gegossen, graviert und ziseliert sowie innen vergoldet. Lanzettblattdekor. Halbkugelförmiger Korpus mit 2 seitlichen Handhaben. Deckelbekrönung in Form einer plastischen Rose. Beide Teile mit Monogrammgravur A unter bayerischer Königskrone. Münchner Stadtmarke, 1810. Meistermarke: Jehle für Friedrich Jehle (1785/86-1853). H. 13,5 cm. Ca. 940 g.

Zuschlag: 2.000 €

Pariser Deckelschüssel auf Untersatz aus Adelsbesitz
Silber 950, getrieben, gegossen, graviert und ziseliert sowie vollständig vergoldet. Runder Korpus mit 2 seitlichen Handhaben in Rankenform. Ringförmiger Deckelknauf. Zackenfries. Schauseitig Wappengravur u.U. des Marquis de Laplace. Pariser Stadtmarke, 1809-1819. Große Garantiemarke. Marke der Assoziation Pariser Gold- und Silberschmiede. Meistermarke: wohl L. R. Ruchmann. D. 19,8 cm. Ca. 824 g.

Zuschlag: 2.000 €

 

Nächste Seite Letzte Seite